Sonntag, 26. Juni 2016

Finale Sommerrock Sewalong

Der Sommerrock-SewAlong hat mir sehr viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank auch noch einmal an das MMM-Team für die tolle Idee und die Organisation. Ich habe tatsächlich in der Zeit zwei Röcke fertig nähen können.

Hier ist Rock Nr. 1:


Das Modell 19 aus der Fashion Style 2/16, genäht aus einem Quilt-Stoff der Designerin Katarina Roccella aus der Lavish-Serie.



Ich habe den Rock noch zusätzlich gefüttert. Trotzdem ging das Nähen sehr schnell. Ich habe mir erst überlegt, ob ich hier aufs Pattern Matching achten sollte, habe das aber schnell verworfen, weil ich für diesen Luxus zu wenig Stoff hatte. Außerdem, ist bei Quiltstoffen ein Muster-Mix nicht ausdrücklich erwünscht?



Laut Anleitung wird der Rocksaum nur mit der Overlock als offene Kante versäubert. Das kam mir gerade recht, denn am Ende war ich froh von der Länge nichts mehr fürs Umnähen opfern zu müssen, weil mir der Rock sonst zu kurz geworden wäre. Außerdem ist das natürlich ein schnelles Verfahren.


Zu dem Rock trage ich die Bluse Mélilot von Deer and Doe.


Der Rock gehört jetzt nicht gerade zu den Bequemsten, aber durch den angesetzten Volant kann man sich doch noch einigermaßen bewegen. Fahrradfahren würde ich mit dem Rock jetzt nicht unbedingt, aber Treppensteigen geht mit vorsichtigen Schritten ganz gut.



Hier ist  Rock Nr. 2, Modell 16 aus derselben Fashion Style:


Der Rock wird aus mehreren merkwürdig aussehenden Bahnen zusammengesetzt. Hier hatte ich schon darüber berichtet.


Ich habe einen dünnen, aber doch recht festen Jersey verwendet.


Ein weich fallender Stoff wäre besser geeignet, denn die hinteren Falten fallen nicht so elegant, wie ich es mir gewünscht hätte.


Außerdem ist bei dem Rock kein Reißverschluss vorgesehen. Ich muss den Rock schon arg über die Hüften zerren um ihn anzuziehen. Die außergewöhnliche Schnittkonstruktion läßt aber auch keinen außerplanmäßigen Einbau zu. Seitlich geht es nicht, da das die Optik der Seitenteile zerstören würde, das gilt auch für Vorder- und Rückteil. Ein dehnbarerer weicherer Jersey wäre auch aus dem Grund besser gewesen.


Zum Rock habe ich mir Top Béryl Nr. 2 genäht. Ich bin wirklich begeistert von diesem Shirt. Es ist so schnell genäht. Ein Abend reicht locker aus. Gefällt mir fast besser als der Rock...ehem...

Der Rock trägt sich zwar sehr bequem, aber er kaschiert wirklich nichts, im Gegenteil! Ich finde er bringt Bauch und Hüften sehr unvorteilhaft zur Geltung. Sieht man auf den Fotos jetzt nicht unbedingt, fühlt sich aber so an. Tragen werde ich den Rock aber auf alle Fälle und den anderen natürlich auch. Bisher war noch keine Gelegenheit, aber wer weiß, vielleicht berappelt sich das Wetter diesen Sommer ja noch.

Ich habe auf jeden Fall Lust noch weitere Röcke zu nähen! Den Fake-Wickelrock aus der Fashion-Style z.B. und einen Charlotte Skirt.

Das Finale des Sommerrock SewAlongs gibt es hier beim MeMadeMittwoch.

LG
Angela

Mittwoch, 22. Juni 2016

Arielle und Béryl


Der Rock Arielle von Tilly and the buttons war so ein Projekt, das ich unbedingt nachnähen musste. Ich finde den Schnitt außergewöhnlich. Es gibt im Internet so viele tolle Varianten in verschiedenen Farben aus verschiedenen Stoffen. Ich habe ihn aus einem sehr dehnbaren mittelblauen Jeansstoff vom Stoffmarkt genäht. Ihr wißt schon, dieser Stand mit den Jeans-Coupons, die leider kontinuierlich immer teurer werden....
Ich habe schon sehr viele von diesen Coupons vernäht. Diesen hier hatte ich noch übrig. Eine Hose konnte ich mir nicht so recht daraus vorstellen, weil der Stoff für eine Jeans irgendwie uncool aussieht.






Als ich den Rock dann fertig genäht hatte, habe ich meinen Kleiderschrank nach einem passenden Oberteil durchsucht und erstmal nichts Passendes gefunden. Bei diesem Rock ist der Bund relativ hoch und es sieht nicht gut aus, wenn das Oberteil über dem Rock getragen wird. Am Besten kommt der Rockzur Geltung, wenn man den Bund sieht.
 



Zufällig bin ich auf einen Sewalong gestoßen und zwar hier. Da wird nämlich das Top Béryl genäht, ein sehr tolles Shirt mit Wasserfallkragen. Der Schnitt für das Shirt kostet tatsächlich nur einen Cent. Ich habe es ausprobiert. Es klappt wirklich. Einen Haken konnte ich bis jetzt nicht erkennen. Das Tolle ist, daß das Shirt wirklich sehr schnell genäht ist. Ich kann den Sewalong auf dem Blog "the pimped fox" nur weiterempfehlen. Es ist wirklich eine ganz tolle Hilfe, wenn die Französischkenntnisse nicht reichen sollten.






Mein Rock ist übrigens falsch herum geknöpft, also jedenfalls nicht so, wie in der Anleitung vorgesehen. Das Malheur habe ich dann leider zu spät gemerkt, als ich schon alles zugeschnitten hatte. Da beim Jeansstoff linke und rechte Stoffseite anders sind, gab es auch kein Zurück mehr.









Ein weiteres Top Béryl ist schon in der Mache fürs Sommerrock-Finale am Sonntag. Ich freue mich schon.

Aber jetzt ist erstmal Mittwoch und es gibt hier wieder viele tolle selbstgenähte Kleidung zu sehen. Leider bin ich heute auf einer Fortbildung, hoffe aber, dass ich spät abends noch Zeit finde beim MMM zu stöbern.



LG
Angela

Sonntag, 12. Juni 2016

Sommerrock Sewalong (Teil 2)

 


Die Entscheidung ist mir - auch Dank der netten Kommentare-  leicht gefallen:

Ich werde die Knip- bzw. Fashion-Style-Modelle nähen.

Zunächst den roten Jersey-Rock:

2844-km1602_16-image-nl_NL-knipmode-1452547194-HDEK181115_15114.jpg
Quelle: https://www.knipmode.nl/rok-pdf-patroon-17769

Ich werde ihn tatsächlich auch aus einem roten Jersey nähen. Der Rock wird aus mehreren Teilen, zusammengesetzt. Die Schnittteile sehen schon ulkig aus. In der Fashionstyle sind die Nähte ja immer mit Buchstaben gekennzeichnet. Das beachte ich sonst nie. Hier werde ich es aber tun, damit ich die Schnittteile nach dem Zuschneiden nicht verwechsle.


Außerdem werde ich den Rock mit dem Volant nähen:


2840-km1602_19-image-nl_NL-knipmode-1452546150-HDEK181115_11004.jpg
Quelle: https://www.knipmode.nl/rok-pdf-patroon-17767




Den dunkelblauen Blumenstoff hatte ich ja schon. Ein Futter ist bei dem Schnitt nicht vorgesehen, werde ich aber auf jeden Fall machen:








Den dritten Rock, diesen Pseudo-Wickelrock, will ich auch noch nähen, aber wohl erst nach dem Sewalong.

Beim heutigen Sommerrock-Sewalong Termin gibt es ein Tutorial für einen einfachen Sommerrock mit Stretchbündchen. Außerdem sehe ich gerade, dass einige schon fertige Röcke zeigen! Aber meine beiden Röcke bis zum Finale am 26.06.2016 werde ich wohl schaffen.

LG
Angela






Mittwoch, 8. Juni 2016

Tiramisu Dress


Ja, nun habe ich mir auch ein Tiramisu-Dress genäht. Der Schnitt war für mich eine Art Liebe auf den zweiten Blick. Wahrgenommen hatte ich den Schnitt schon vor langer Zeit, aber er hat mich nie sonderlich interessiert. Aber dann habe ich vor ein paar Wochen hier beim MMM ein Tiramisu-Dress gesehen, das ich wunderschön fand. Ich habe dann im Netz nach weiteren Varianten geschaut und war ganz begeistert von dem Schnitt.


Auch die Stoffquelle, die Hendrike in ihrem Blogpost erwähnt hat, habe ich gleich angezapft. Ich habe mich für die als "dunkles Türkisblau" beschriebene Farbe entschieden. Ich hatte mir die Farbe viel dunkler vorgestellt, eben dunkel türkisblau, und war im ersten Moment ein wenig baff, dass die Farbe so hell und knallig ist.



Umtauschen geht ja bei Stoffen nicht...


Aber wie ihr seht, habe ich den Stoff schlußendlich dann doch vernäht. Und eigentlich bin ich mit dieser für mich doch sehr ungewöhnlichen Farbe ganz glücklich und mit dem Schnitt erst recht. Das Kleid läßt sich wirklich gut nähen und es trägt sich sehr angenehm. Die Stoffqualität finde ich für diesen Preis bisher auch phantastisch.





Ich habe mir auf dem Stoffmarkt am Samstag mal gleich noch Stoff für ein weiteres Tiramisu gekauft.
Beim MMM gibt es viele selbstgenähte Kleidungsstücke zu sehen.  Ich freue mich schon aufs Stöbern.

LG Angela

Sonntag, 5. Juni 2016

Sommerrock SewAlong (Teil 1)


Sommerrock Sew Along
MMM



Die Idee, einen Sommerrock-Sewalong zu organisieren finde ich super. Denn für Röcke kann ich mich immer begeistern. Anziehen kann man sie zu jeder Jahreszeit. Doch Röcke ohne Strumpfhose sind für mich DAS Sommerfeeling. Der SewAlong ist somit ein wunderbares Sommerprojekt.
Vielen Dank an die Organisatoren des MMM!!!
Sofort nach Bekanntgabe des SewAlongs kamen mir viele viele Ideen und ich habe beschlossen mitzumachen. Laut SewAlong-Terminplan ist heute das Thema "Inspiration, Schnitte und Materialien" vorgesehen.

Meike hat ein paar sehr hilfreiche Entscheidungsfragen formuliert: 

"Zu welchem Anlaß wollt Ihr den Rock tragen?"
" Wollt Ihr mit dem Rock Fahrrad fahren?"
" Gibt es ein Oberteil, das nur auf einen passenden Rock wartet?"
" Gibt es eine begrenzte Stoffmende, weil Ihr einen Stoff aus dem Lager nehmen wollt?"

Ich trage Röcke sehr gerne zu besonderen Anläßen. Da dürfen sie auch etwas "steifer" sein. Im Alltag trage ich meistens Hosen, dann kommen Kleider und zum Schluß Röcke. Geeignete Materialien für Alltagsröcke sind für mich Jeansstoffe, Jerseys oder Stoffe mit Elastananteil. Wenn ein Rock mich in meiner Bewegungsfreiheit einschränkt, trage ich ihn nicht so gerne im Alltag und zu Hause erst recht nicht, denn das erste was ich mache, wenn ich zu Hause bin, ist "bequeme" Kleidung anzuziehen.
Fahrrad fahre ich mit Röcken und Kleidern nicht so gerne.
Wenn ich meinen Kleiderschrank so anschaue warten eher die Röcke auf Oberteile als umgekehrt...
Stoffe aus dem Lager verarbeite ich gerne zu Röcken. Wenn ich es recht überlege, mache ich das sogar überwiegend so. Denn aus übrig gebliebenen 1m-Reststücken lassen sich doch sehr gut enge Röcke nähen.

Es gibt da einige Rockschnitte, die ich schon länger ins Auge gefaßt habe. Zunächst bei den
Independent Schnittmustern

1. den Kelly Skirt von Megan Nielsen

    Quelle: http://megannielsen.com/products/kelly-skirt-sewing-pattern

Der Rock ist vorne geknöpft und hat recht große Taschen. Ein einfarbiger Stoff wie hier mit Kontrastnähten oder ein leicht gemusterter Stoff sehen bestimmt gut aus. Eine sehr schöne Variante war Christianes Rock bei einem der letzten MMM. Für diesen Rock würde ich einen robusten festeren Stoff nehmen. Alltagstauglich wäre der Rock so auf jeden Fall.



2. den Charlotte Skirt von by hand london

Quelle: http://byhandlondon.com/products/charlotte-skirt


Das Schnittmuster habe ich vor einiger Zeit schon bestellt. Es liegt hier schon eine Weile rum. Aber ich bin noch nicht zum Nähen gekommen. Vielleicht ist der SewAlong eine gute Gelegenheit?! Irgendwie gefällt mir sogar die gerüschte Variante. ABER: Ob man damit laufen kann, wenn der Stoff keinen Stretch-Anteil hat? Oder sind damit nur Trippelschrittchen möglich? Fahrad fahren würde ich mal ausschließen.
Gut vorstellen könnte ich mir den Rock aus einem Waxprint-Stoff oder aus einem geblümten Stoff wie auf dem Bild. Für mich ist dies eher kein Alltagsrock.

3. den Arielle Skirt von Tilly and the buttons

ARIELLE SKIRT
Quelle: http://shop.tillyandthebuttons.com/products/arielle


Den Rock habe ich schon zweimal genäht. Einmal aus einem helleren Jeans-Stoff...


... und noch aus einem grauen Wollstoff, der sich allerdings im Bereich der Knöpfe ganz komisch wellt:

Uah, das sieht furchtbar aus. Gebügelt habe ich ihn schon wie wild, hilft nichts. Für diesen Rock eignen sich  definitiv eher festere Stoffe. Der graue hier ist zu leicht, zu dünn.


Eine weitere tolle Rockschnitt-Quelle ist für mich die Fashion Style 02/2016. Da gab es ein paar tolle Rockschnitte:

1. Modell 16 


2844-km1602_16-media_image_2---1452547194-KM1602_va_16.jpg
Schnittübersicht




2844-km1602_16-image-nl_NL-knipmode-1452547194-HDEK181115_15114.jpg
Quelle: https://www.knipmode.nl/rok-pdf-patroon-17561

Ein etwas aufwändigerer Jersey-Rock mit ungewöhnlich vielen Teilungsnähten. Hinten fällt der Rock glockig. Das Rot gefällt mir auch sehr gut. Wenn ich ihn nähe, dann würde ich ihn gerne in dieser Farbe nähen. Zu einem roten Rock passen farblich natürlich nicht so viele Oberteile. Weiße fände ich dann am besten. Mich reizt dieser Rock aber sehr, da er aus Jersey ist (= hoher Tragekomfort), aber trotzdem elegant aussieht.
Ein ganz klarer Favorit für den SewAlong!!!!


2. Modell 22


2841-km1602_22-media_image_1---1452546942-KM1602_va_22.jpg
Schnittübersicht


2841-km1602_22-image-nl_NL-knipmode-1452546942-HDEK181115_12089.jpg
Quelle: https://www.knipmode.nl/rok-pdf-patroon-17560



Ein Fake-Wickelrock, bei dem ein zusätzliches Stoffteil verdreht an der Seitennaht fixiert wird. Ich kann mir den Rock gut aus einem dünnen Jeans-Stoff vorstellen. Somit wäre er mit vielen Oberteilen kombinierbar und dann ausgesprochen alltagstauglich.

3. Model 19

2840-km1602_19-media_image_1---1452546150-KM1602_va_19.jpg
Schnittübersicht




2840-km1602_19-image-nl_NL-knipmode-1452546150-HDEK181115_11004.jpg
Quelle: https://www.knipmode.nl/rok-pdf-patroon-17559


Ein enganliegender Rock mit Volant, den ich mir am besten aus einem gemusterten Stoff vorstellen kann. Letztens habe ich 2 m von einem geblümten Baumwollwebstoff in dem tollen Online-Shop "Stoffsalat" bestellt.

Katarina Roccella - Lavish - Petal Picking in Dense
Quelle: http://www.hawthornethreads.com/fabric/designer/katarina_roccella/lavish/petal_picking_in_dense


Eigentlich ist es ein Quilt-Stoff von der Designerin Katarina Roccella aus der Lavish-Serie. Amerikanische Designer-Quilt-Stoffe finde ich für Rockprojekte einfach wunderschön. Ich kann mich immer wieder in die tollen Muster verlieben. Natürlich sind das nicht unbedingt die "Alltagsröcke", aber die Muster bringen mich regelmäßig ins Schwärmen, wenn ich mir Röcke daraus vorstelle. Ich habe den Stoff schon vorgewaschen. Ungebügelt sieht er jetzt so aus:



Ich weiß nicht, ob die 2m reichen, da der Stoff nur 112 cm breit ist.
Der/die Volant(s) (?) verbrauchen natürlich viel Stoff. Außerdem würde ich diesen Rock noch zusätzlich füttern. Aber ich bin ganz wild darauf diesen Stoff unbedingt bald zu vernähen. Deswegen kommen Stoff und Schnitt auf jeden Fall in die engere Wahl!


Auf dem MMM-Blog findet Ihr sehr viele Informationen zum Thema Rock nähen, u.a. Anhaltspunkte für die Stoffmenge beim Stoffkauf von Meike (sehr hilfreich!). Lucy gibt einen tollen Überblick über Stoffqualitäten.
Nächsten Sonntag (12.6.16)  geht es weiter mit Sybilles "Ein Tag ein Rock-Workshop". Sehr spannend.
Am 26.06.2016 ist dann das große Finale.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag

LG Angela





Mittwoch, 1. Juni 2016

Burda-Hose mit Selja-Shirt

Vor ein paar Wochen habe ich beschlossen, mich von meinen 3/4 Hosen der letzten Jahre endgültig zu trennen. Natürlich musste ich das Defizit in meinem Kleiderschrank schnell beseitigen!
In der burda 4/2016 war ein Modell einer schmalen 7/8 Hose, das mir sehr gut gefiel. Auperdem passen mir Burda-Hosenschnitte eigentlich immer sehr gut. Auch diese Hose hat quasi auf Anhieb gepaßt. Ich habe sie nur minimal im Hüftbereich enger genäht.
Ich habe allerdings auch darauf geachtet, einen Baumwollstoff mit 3% Elasthan-Anteil zu verwenden.
Den Stoff habe ich im Stoffladen vor Ort gekauft, wo die Ballen beschriftet sind. Ist ja z.B. auf dem Stoffmarkt nicht immer der Fall.





Das T-Shirt ist das "Selja Knot Tee" von named. Einfach und schnell zu nähen. Nächstes Mal würde ich es eine Nr. größer nähen. Es ist mir v.a. am Rücken leider ein bisschen zu eng.






Die Hose hat ein paar nette Details:
Eine Klappentasche hinten, Klappen an den Tascheneingriffen vorne, die aber ganz einfach zu nähen sind, da die Klappen einfach nur zwischen Taschenbeutel und Vorderteil gefaßt werden.
Außerdem werden an die unteren Hosenkanten Manschetten genäht.









Eine schwarze Hose läßt sich wirklich schwer fotografieren. Hier habe ich das Bild mal ein bißchen nachbearbeitet, damit man die Details der schwarzen Hose überhaupt erkennen kann.

Bald startet auf MMM ein Sommerock-Sewalong. Klasse Idee, da habe ich auf jeden Fall Lust mitzunähen.

Beim heutigen MeMadeMittwoch gibt aber erstmal wieder viele schöne selbstgenähte Kleidung zu sehen.

LG Angela

Mittwoch, 18. Mai 2016

Ostseekleid mit neuer Strickjacke

Mein drittes Nähprojekt vom Ostseenähwochenende: Ein Kleid nach einem New Look Schnitt ( Nr. 6067). Ich habe es an dem Wochenende ganz fertig bekommen, aber erst jetzt getragen, denn es ist ein recht dünnes Sommerkleid.



 Außerdem wollte ich unbedingt noch eine Strickjacke dazu machen.




Den schwarzgeblümten Stoff habe ich von hier. Er wird als zarter Sommerstoff beschrieben. Und zart ist er tatsächlich. So zart, dass ich das Kleid lieber komplett gefüttert habe. Vielleicht ist mit zart auch gemeint, dass die Farben sehr zart sind. Das Schwarz ist nämlich viel blasser als auf der Abbildung im Internet. Das hat mich aber nicht großartig gestört.



Bei der Stickjacke handelt es sich um die Gnarled Oak Cardigan von Alana Dakos. Gnarled Oak heißt ja übersetzt so viel wie "knorrige Eiche".
Die Anleitung ist aus dem Buch "Coastal Knits". Ich habe sie mir allerdings bei ravelry heruntergeladen.
Die Jacke wird in einem Stück von unten nach oben gestrickt. Wenn die Achselhöhe erreicht ist, strickt man zunächst zwei einzelne Ärmel, die dann an das Strickstück angefügt werden. Dann folgt die obere Passe. Ich muss sagen, das Muster war nicht ganz ohne. Wie eigentlich bei fast allen englischen Anleitungen ist von A-Z alles ganz toll beschrieben, daran lag es nicht. Trotzdem musste ich beim Stricken des Musters viele der Strickabkürzungen erst im Internet nachschlagen.



Die Wolle hatte ich noch vom vorletzten Lagerverkauf aus der Hamburger Wollfabrik, ein Baumwoll-Merino-Gemisch aus drei verschiedenen Grüntönen. Die Wolle kann man dort ja nur auf Konen kaufen. Dies hat den Vorteil, dass man keine Knäuelwechsel hat. Der Nachteil ist jedoch, dass die Wolle nicht verzwirnt ist. Und leider passiert es mir doch öfter mal, dass ich beim Stricken nicht alle Fäden erwische. Es bleiben dann unter Umständen häßliche Einzelfäden zurück, die man anschließend aber gut nach innen ziehen kann.






Beim heutigen MeMadeMittwoch gibt Katharina einen #mmmay16 Wochenrückblick.

LG Angela